Donnerstag, 19. November 2015

+++ Union kommt: Beendet der VfL Bochum die Herbstdepression ..? +++

Bis zum 22. Dezember 2015 sind es noch 33 Tage. An diesem Tag ist offizieller Winteranfang - zu spät für die Mannen des VfL Bochum. Sollte die Bochumer Herbstdepression noch bis dahin gehen, würde sich also die "Negativserie" bis zur Winterpause fortziehen.
Zu hoffen ist es nicht, aber der "Kicker" belegte in diesen Tagen diesen immer wieder kehrenden Trend.
In der Saison 2012/13 ging der VfL vom 5. bis 17. Spieltag nur einmal als Sieger vom Platz. In der darauf folgenden Saison gab es vom 8. bis 12. Spieltag nur einen Sieg. Und im letzten Jahr gab es zwischen dem 7. und 13. Spieltag gar keinen Sieg.
So fühlt sich die derzeitige Situation von nur einem Sieg aus neun Spielen ähnlich deprimierend an. Zumindest aber holte man in dieser Zeit noch vier Unentschieden. Nichts desto trotz: Der Weg muss sich ändern. Am Besten würde das natürlich schon am morgigen Freitag sein, wenn Union Berlin ins Ruhrstadion kommt.
Der Ex-Club von Simon Terodde kommt mit dem Ex-Bochumer Jugend- und Amateurtrainer Sascha Lewandoswki ins Revier. Dieser hat das schwankende Union-Schiff aber bisher auch nicht auf geraden Kurs gebracht. Zwar konnte Lewandowski mit einem klaren 3:0-Sieg in Karlsruhe starten, doch seitdem gelangen ihm auch nur zwei Siege aus acht Spielen. 
VfL-Trainer Verbeek testete in den vergangenen Freundschaftsspielen immer wieder auch andere taktische Varianten. Ob diese aber zur Anwendung kommen ist eher fraglich. Vielleicht bringt die heutige Pressekonferenz mehr Antworten auf noch offene Fragen. 
Besonders motiviert sein wird Simon Terodde. Nach dem unglücklichen Spiel beim KSC dürfte nicht nur bei ihm ein Heimsieg gegen den Ex-Club eine Menge neuer und frischer Kraft freigeben.
Apropos Kraft: Trainer Gertjan Verbeek reagierte auf die Vorwürfe seine Mannschaft würde aufgrund des harten Trainings derzeit platt sein, mit ungewohnt leisen Tönen. 
Auch wenn man die derzeitige Saison mit Platz 6 durchaus als erfolgreich ansehen kann, hat die Mannschaft deutlich mehr Potential und so darf der Anspruch nicht sein, mit dem Erreichten zufrieden zu sein.
Foto: Eine HUMBA - aber diesmal richtig - wollen wir auch am Freitag wieder sehen!

Keine Kommentare: