Montag, 14. Dezember 2015

+++ BILD NOT WELCOME: VfL Bochum beantwortet keine Fragen der BILD mehr auf Pressekonferenzen! +++


Wahnsinn und Hut ab! Im Vorfeld der Pressekonferenz zum Pokalspiel des VfL Bochum bei 1860 München gab der Bochumer Pressesprecher bekannt, das Trainer Gertjan Verbeek und der Sportvorstand Christian Hochstätter keine Fragen mehr von Schreiberling Joachim Droll bzw. der BILD Zeitung beantworten werde.
Wir verneigen uns davor und sagen: "KEINE MACHT DER LÜGENPRESSE!"

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Gut so, sehr mutig, sehr konsequent!

Herbert hat gesagt…

Hola,
ich leb´ ja in einer "VfL-Diaspora":
Bitte kann mir jemand erklären, warum jetzt wieder ein Fass aufgemacht wird,
gegen "Bild", bzw. gegen Herrn Droll.
Es hört sich natürlich gut an: "VfL-Bochum gegen Bild":
Aber nur zu sagen: Wir beantworten keine Fragen mehr von den o. g. -
WIE ARM IST DAS DENN !! Keine Begründung - NIX !!
Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Meinungsbindung, Interpretationsfreiheit !
Wer ist als nächstes dran beim VfL - WAZ, RN, WR,Westline,
Sport 1, weil Verbeek die High Heels von Laura Wontorra nicht gefallen.
Für mich eine katastrophale Entscheidung, die mittelfristig Verbeek und
Hochstätter den Kopf kosten wird.
Es sei denn, wir machen ´ne eigene Liga mit St. Pauli auf.
Sorry Ralf, ich bin ja zu 99% deiner Meinung, aber diesmal bin ich nicht
bei Dir. Versteh Dich nicht, bist doch selber "Schreiber" !
Kein guter Tag für den VfL !!
(Bitte keine Polemik über Bild. Ich hab´MEIN !! Bild über Bild)

Anonym hat gesagt…

!! Narürlich, Meinungsbildung nicht -bindung !!

Herbert hat gesagt…

Ja, natürlich - jetz hammas "Meinungsbildung" ;=).
buenas noches !

Ralf Schikora hat gesagt…

Die BILD Zeitung versucht seit der zeit um die "Ära" Heiko Herrlich einen Keil zwischen den Verantwortlichen der sportlichen Leitung und den Spielern sprich Mannschaft zu treiben.
Das ist alles - eine WAZ und selbst der Reviersport schreiben auch kritisch ( Pohl zumindest dann, wenn ein Trainer entlassen ist, aber das ist ein anderes Thema). Aber bei Hr. Droll geht es nur darum, bei einer "grauen Maus" sozusagen, einen Boulevard Journalismus zu erzielen, der aber im langweiligen Bochum nur erzielt werden kann, wenn ich Dritte mit Falschaussagen konfrontiere und damit mehrere seiten gegeneinander aufhetze oder ausspiele. Das passiert seit Jahren und Verbeek ist nach Herrlich der zweite, der sich das nicht gefallen lässt.
Ein Koller, Neitzel, Bergmann usw. waren da viel zu blauäugig und nicht charakterfest. Neururer war ja das personaliserte Sprachorgan der BILD - da gab es keine Probleme. Spielt man das BILD-Spiel nicht mit, wird man zum Feind erklärt und der Journalist bedient sich dann diesen Mitteln um sein Artikel-Vorgaben zu erfüllen.

Anonym hat gesagt…

Gruss - ebenfalls aus der Disapora!

Ich finde die Entscheidung grundsaetzlich auch gut.

Allerdings muss sich die sportliche Fuehrung im Klaren darueber sein, dass es im Krisenfall - ich erinnere da an die letzten 4 Wochen unter Heiko Herrlich - immer Leute geben wird, die sich bei BILD ausheulen. Ich hoffe daher, dass es sich nicht nur um eine Entscheidung von GV und CH handelt, sondern dass Mannschaft und Verein geschlossen dazu stehen und dass "Abweichler" entsprechend sanktioniert werden.

Das Ausheulen von Azaouagh, Yahia und vor allem Pfertzel (!!!) hat 2010 ja nicht unerheblich zur Unruhe und zur letztendlichen Entlassung von Herrlich beigetragen.

Zu den Gruenden fuer die jetzige Entscheidung kann man natuerlich nur spekulieren - aber es koennte sehr gut sein, dass Droll versucht hat, Luthe fuer sich zu gewinnen und den Skandal weiter auszuschlachten.... Oder der Artikel ueber Terodde vom Paderborn Spiel, wo versucht wurde, an den Haaren herbei zu ziehen, dass S.T. unzufrieden ist, hat das Fass jetzt zum Ueberlaufen gebracht ...

Ich hoffe, es kommt nicht zum Showdown ...

Gruss aus dem Sueden,
Der Knipser

Anonym hat gesagt…

Pesse hat das Rechtb zu kritisieren, aber auch die Presse darf kritisiert werden. Meinungsfreiheit ist auch die Freiheit der Andersdenkenden.
Jeder hat das Recht zu entscheiden, mit wem er kommuniziert, oder auch nicht, auch ein Fußballverein!!
Pressefreiheit kann doch nicht dazu führen, dass bestimmte Journalisten ihr böses Spiel treiben und man dann brav mit dem Kopf nickt. Auch Journalisten haben sich an Recht und Anstand zu halten, ansonsten müsen sie selbsverständlich mit den Konsequenzen leben.

Anonym hat gesagt…

Presse hat das Recht......